Wir haben

Plätze frei!

In der neuen 1. Klasse
und für Quereinsteiger
» Informationen

Der Unterricht

Das Unterrichtsangebot der Magdalenenschule richtet sich an Kinder, die
aufgrund von Lernstörungen, Lernbeeinträchtigungen oder Entwicklungsverzögerungen mit den regelschulischen Anforderungen (noch) nicht zurechtkommen. Eine intensive Förderung findet durch den Unterricht in Kleinklassen statt. Zuwendung und wertschätzende Anerkennung der Schüler bilden dafür die Basis.

 

Nach dem Konzept der Waldorfpädagogik werden die Grundlagenfächer wie Deutsch, Mathematik, Naturwissenschaften und Geschichte im Hauptunterricht in Epochen unterrichtet. Bereichert wird der Unterricht durch rhythmische, sprachliche und bewegte Elemente, die die Wahrnehmungs- und Merkfähigkeit verbessern und die geistige und körperliche Beweglichkeit anregen. Daran schließt sich ein vielfältiges Angebot an Fachunterrichten an.

Der Klassenlehrer ist eine feste Bezugsperson für die Schüler. Über mehrere Schuljahre hinweg kann eine enge Bindung und Vertrauen aufgebaut werden. Dies ermöglicht es den Schülern, weiter an Sicherheit zu gewinnen. Eine individuelle Förderung im Lern- und
Sozialverhalten findet innerhalb der Klassengemeinschaft statt.

 

Der Fachunterricht

Künstlerische Fächer

Im künstlerischen Tun, dazu zählen die Fächer Musik, Handarbeit und Kunst, werden all unsere Sinne im hohem Maße angesprochen und belebt. Die Freude am Tun und die Wertschätzung der Arbeit führen zu einem positiven Selbstbild und wirken stärkend auf die gesamte Persönlichkeit. Der Schönheitssinn wird im Umgang mit Farben und vielfältigen Materialien wie Holz, Ton, Filzwolle und Stoffen besonders gebildet. Diese praktischen Tätigkeiten fördern die Gestaltungsfähigkeit, planvolles Umsetzen und Geschicklichkeit in der Motorik.


Eurythmie

Eurythmie ist ein Bewegungsunterricht, der Sprache und Musik zur Darstellung bringt. Die Kinder schulen im gemeinsamen Bewegungsstrom nicht nur Aufmerksamkeit, Geschicklichkeit, Raumorientierung, Sprachgefühl und Musikalität, sondern auch Fähigkeiten im sozialen Lernen.


Hauswirtschaft

Im Unterrichtsfach Hauswirtschaft werden unsere Schüler über das gemeinsame Kochen an Inhalte gesunder Ernährung herangeführt. Bei der Zubereitung von Speisen werden Teamwork und Selbstständigkeit geschult, ebenso eine gute Arbeitshaltung und Genauigkeit. Die Freude am gemeinsamen Tun und Essen wird für Schüler und Lehrer im sozialen Miteinander zu einem schönen Erlebnis.


Gartenbau

Der Gartenbauunterricht findet überwiegend im schönen Schulgarten der Freien Waldorfschule Engelberg statt. Hier lernen die Schüler Wissenswertes über Natur und Umwelt und können bei den im Jahreslauf anfallenden Arbeiten ihre praktischen Fähigkeiten üben und ausbauen. Bei ungeeigneter Witterung steht ein Unterrichtsraum, der dem Bauernhof und dem Schulgarten angeschlossen ist, zur Verfügung.


Englisch

Nach der Eingangsstufe beginnen unsere Schüler mit der Fremdsprache Englisch. Zunächst spielerisch, anhand von Liedern, Sprüchen und Spielszenen. Das Schriftliche kommt durch die Lektürearbeit hinzu, die in der Oberstufe durch aktuelle und landeskundliche Themen erweitert wird.


Sport

Unser Sportunterricht unterstützt die Bewegungsfreude, entwickelt dabei basale Fähigkeiten, den eigenen Orientierungssinn und eine gute Körperkoordination. In der Bewegung wird der Wille gestärkt durch das eigene Erspüren des Körpers. In verschiedenen Spielen und gegenseitiger Achtsamkeit lernen die Schüler ein soziales Miteinander.

 

Projekte und Praktika

In der Mittelstufe kommen als Unterrichtsformen die Projekte hinzu. Dies können Klassenspiele sein, Leseprojekte, Begegnung mit Autoren, Kunstprojekte mit Ton, Holz oder Filzwolle, des Weiteren ein- oder mehrtägige Klassenunternehmungen.In der Oberstufe kann daraufhin spezifischer Unterricht stattfinden im Hinblick auf das Einüben von Fähigkeiten wie Planung, Durchführung und Organisation eines Projektes, manuelle Geschicklichkeit, Teamfähigkeit und soziale Kompetenzen. In den Klassen 8 und 9 erfolgen dann, im Hinblick auf die berufliche Orientierung, Betriebspraktika in Firmen und Einrichtungen im Umfeld unserer Schule.


Abschlüsse

Regulär endet die Magdalenenschule nach 9 Schulbesuchsjahren mit dem Förderschulabschluss. Bereits zu Schulzeiten arbeiten wir darauf hin, alle unsere Schülerinnen und Schüler zu einer passenden Berufsausbildung hinzuführen.


Innerhalb der Klassenstufen 8 und 9 werden zum Beispiel mehrere Praktika in verschiedenen Fachrichtungen und Betrieben absolviert. Dabei geht es um ein konkretes Kennenlernen der Arbeitswelt, wobei die Schule von außerschulischen Partnern unterstützt wird. Denn die allermeisten unserer Schülerinnen und Schüler werden nach der Schulzeit zunächst in Berufsbildungswerken weiter ausgebildet und erlangen dabei zumeist den Hauptschulabschluss.

 

Darauf aufbauend sind aber auch höhere Abschlüsse möglich. Ein ganz wesentlicher Punkt unserer Berufsbildungskonzeption ist, dass ab der Klassenstufe 8 die Kooperation mit der Agentur für Arbeit beginnt. 


Die zuständigen Reha-Berater zeigen an Elternabenden nachschulische Möglichkeiten für den beruflichen Einstieg auf. In Einzelgesprächen werden Eltern und Schüler beraten, damit der Übergang in die Berufsvorbereitungsmaßnahme oder die Ausbildung reibungslos gelingt. Für jede Schülerin und jeden Schüler findet sich auf diese Weise ein passender beruflicher Weg. 

Bis zum 25. Lebensjahr werden die jungen Menschen auf diese Weise von der Agentur für Arbeit unterstützt und gefördert.


Förderung

Einzelförderung und entwicklungsbegleitende Therapien werden nach und nach aufgebaut. Zum Schulprofil gehört bereits die Heileurythmie. Therapieempfehlungen können von der Schule in beratenden Gesprächen gegeben werden.